Online buchen

Anreise
Anzahl Tage Anzahl Zimmer Anzahl Personen

Wunsch-Gastgeber finden


Zertifizierungen


Ausstattung


Aktuelles

05.10.2020

Tipps und Infos rund um die Römer in der Region “SALVE auf den Straßen der Römer!”

Weiterlesen

22.09.2020

Großer Erfolg für die Mosel: Das Moseltal gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten ausländischer Touristen in Deutschland.

Weiterlesen

03.09.2020

Immer Anfang November, im goldenen Moselherbst, wird das „Moselsteig Wanderevent Wünschelrouten“ gefeiert. Mit kundigen Winzern, Naturerlebnisbegleitern sowie Kultur- und Weinbotschaftern geht es 2020...

Weiterlesen

Wein- und Schloßstube im Schloß-Hotel-Petry

Wohnen und Speisen wie ein Schlossherr im ausgezeichneten Generationenbetrieb

Als 1956 das Hotel-Weinhaus Petry von Walter und Elfriede Petry eröffnet wird, das bereits 1895 von den Großeltern als Hotel Kohlbecher mit acht Gästezimmern gebaut wurde, ahnt noch niemand den Erfolg, der dem Familienbetrieb mehr als 60 Jahre später blühen wird.
 

 
Es beginnt mit der Einstellung eines Jungkochs im März 1958: Hans-Günter Bell kommt ins Hotel-Weinhaus Petry und legt den Grundstein für die heute ausgezeichnete Küche des Hauses, seit 1993 auch unterstützt durch Sohn Oliver.

Aber zurück zu den Anfängen, in denen sich zwischen dem Jungkoch und der Tochter des Hauses, Marlies Bell geb. Petry, eine gemeinsame Liebe und Leidenschaft für das Gastgewerbe entwickelt. Das Jahr 1969 setzt den Startschuss für die weitere Erfolgsgeschichte des Betriebes: Während Marlies Bell ihre Lehre zur Hotelfachfrau beendet, schließt Hans-Günter Bell die Küchenmeisterprüfung mit Erfolg ab. Die Geburt ihres ersten Sohnes Oliver im gleichen Jahr macht das Glück perfekt.
 

In den Fußstapfen der Eltern

In den Folgejahren wird das Hotel-Weinhaus Petry stets erweitert und mit großem Erfolg und viel Gastgeberqualität vorangeführt, bis 1978 das angrenzende Schloss in Treis-Karden zum Verkauf steht. Die Familie Petry entschließt sich dazu, das Gebäude aus dem 13. Jahrhundert, das als Kloster, Hospital, Waisenhaus, Volksschule, Altersheim, Müttererholungsheim und zuletzt Wirkwarenfabrik genutzt wurde, zu kaufen und in einen Hotelbetrieb umzubauen – die Geburtsstunde des Schloß-Hotel Petry!

Schnell ist klar, dass Oliver Bell in die Fußstapfen seiner Eltern treten wird. 1986 beginnt er seine Kochlehre, die er drei Jahre später mit Bestnote beendet. In verschiedenen deutschen Küchen erweitert er seine Kenntnisse und absolviert 1996 erfolgreich die Meisterschule.
Im Restaurant Petry’s Schloßstube gestaltet er dann die Speisekarte neu entfaltet fortan seine Kreativität als Küchenmeister und begeistert die Gäste mit besonderen Speisen. Regionale und vor allem frische Produkte vollführt er zu vollmundigen Kompositionen und schafft damit täglich neue, kreative, moderne und interessante kulinarische Kreationen.

Prämiert zu Deutschlands Besten

Dieses Können honoriert auch der Restaurant- und Hotelführer Guide Michelin und prämiert die Küche des Hauses zuletzt 2019 mit der Auszeichnung „Bib Gourmand“. Damit zählt die Wein- und Schloßstube im Schloß-Hotel Petry zu den 733 besten Restaurants in Deutschland. Die sehr gute kulinarische Leistung wird von einem fairen Preis-Leistungsverhältnis gekennzeichnet - Grund genug, das Küchenteam zu Experten für außergewöhnliche Gaumenfreunden zu benennen.
 

Über Generationen erfolgreich

Diese Bestätigung motiviert den Familienbetrieb stetig seinen Weg weiterzugehen und seine Arbeit und sein Können an andere weiterzugeben – nicht umsonst ist das Schloß-Hotel Petry seit vielen Jahren anerkannter Ausbildungsbetrieb in Küche und Hotelfach. So wie auch Sohn Lukas Bell die Spuren seiner Großeltern und Eltern aufnahm und seine Ausbildung im Hotelfach erst kürzlich als Klassenbester und mit Zusatzqualifikation absolvierte. Eine erfolgreiche Zukunft dieses außergewöhnlichen Betriebes in Treis-Karden scheint also sicher.

Wer sich bereits heute von der ausgezeichneten Küche des Hauses überzeugen will, dem sei ein Besuch wärmstens empfohlen - ob in der klassisch-eleganten Schloßstube oder der rustikaleren Weinstube. Täglich erwarten den Genießer saisonal-regionale Gerichte, von der einfachen Vesper bis hin zum fünf Gänge mit ausgesuchten Produkten auch aus aller Welt. Ausgesuchte Weine aus dem Weinkeller unterstreichen dabei zusätzlich noch einmal die Handschrift der hervorragenden Küche.
 

"Wie man sich bettet, so schläft man..."

Und wer zu späterer Stunde und nach fünf Gängen mit Weingenuss den Aufenthalt abrunden möchte, dem bietet die familiengeführte Adresse des Schloß-Hotel Petry viele unterschiedliche Möglichkeiten, sich zu betten. „Wie man sich bettet, so schläft man“, sagt ein Sprichwort. Im Schloß-Hotel Petry kommen die Zimmer herrschaftlich, modern, elegant, familiär oder gemütlich daher, ganz nach individuellem Geschmack des Gastes. Doch eins ist sicher – er wird immer schlafen wie ein Schlossherr…
 

Info & Kontakt

Schloß-Hotel Petry